unterstützt von
Buchhandlung Rombach, Freiburg
     
Veranstaltungen
Junges Literaturbüro
Writer in Residence
Verein
Service
Presse
Kontakt

IHR PLATZ IM LITERATURHAUS

Mehr zu den neuen Stuhlpatenschaften und zu unserem Förderkreis!

 


Nach der Sommerpause geht es Mitte September weiter


Donnerstag, 15. September 2016


© Peter Peitsch / peitschphoto.com

THOMMIE BAYER: SELTENE AFFÄREN

Freiburger Andruck

 

Von Montag bis Donnerstag führt Peter Vorden ein Feinschmecker-Restaurant in Lothringen. Danach beginnt sein richtiges Leben. Denn dann zieht Vorden sich zurück in seine deutsche Wohnung und schreibt Kurzgeschichten. Er tut es

für seinen erfolgreichen Bruder Paul, den Schriftsteller, dem er damit immer wieder aus der Klemme hilft. Paul ist sein Zwillingsbruder und hat vor vielen Jahren Anne geheiratet, die einzige Frau, die für Peter je infrage kam. Seither lebt Peter mit Affären – und ahnt doch, dass er den großen Konflikt in seinem Leben endlich lösen muss.

 

Thommie Bayer erzählt in seinem neuen Roman Seltene Affären (Piper, 2016) die Geschichte eines ungewöhnlichen Doppellebens und stellt die Frage, was es heißt, aus Anstand auf die große Liebe verzichten zu wollen.

Moderation: Christel Freitag (SWR).

 

Thommie Bayer, 1953 in Esslingen geboren, studierte Malerei und war Liedermacher, bevor er 1984 begann, Storys, Gedichte und Romane zu

schreiben. Neben anderen erschienen von ihm Die gefährliche Frau, Singvogel, der für den Deutschen Buchpreis nominierte Roman Eine kurze Geschichte vom Glück und zuletzt Weißer Zug nach Süden.

 

Die Lesereihe Freiburger Andruck ist eine Kooperation des Kulturamts mit dem Literaturbüro Freiburg, der Stadtbibliothek Freiburg, dem Theater Freiburg, dem SWR Studio Freiburg und der Badischen Zeitung.

 

Do, 15.09., 20 Uhr | Außer Haus | SWR Studio Freiburg, Kartäuserstraße 45 | Eintritt: 7/5 Euro | Vorverkauf: Stadtbibliothek, Münsterplatz 17

 


Freitag bis Sonntag, 16.–18. September 2016


© Guy Helminger

HAUSBESUCH MIT GUY HELMINGER

Europäisches Literaturprojekt in Freiburg

 

Was geschieht, wenn ein prominenter Schriftsteller zu Besuch kommt und mit Bewohnern und Gästen liest, tanzt, kocht oder diskutiert? Mit dem Projekt Hausbesuch bringt das Goethe-Institut 10 europäische Autoren ins Gespräch mit privaten Gastgebern – in Kooperation mit dem Literaturbüro

auch in Freiburg.

 

Wenn Sie Lust haben, für einen Abend Ihre Haustüre zu öffnen und ein kleines Essen zu organisieren, können Sie sich für einen der Hausbesuche mit dem Luxemburger Schriftsteller Guy Helminger am 16., 17. oder 18. September bewerben. Je nachdem, wie viele Leute in ihr Wohnzimmer oder ihre Küche passen, kann sich ein kleiner Kreis von 5 bis 6 Personen oder eine Gruppe von 15 Personen versammeln. Sie tragen keine Kosten und können Ihre Wunschgäste einladen. Bei Interesse schicken Sie bitte eine Einladung mit kurzer Beschreibung an freiburg@goethe.de.

 

Mehr Informationen: www.goethe.de/hausbesuch

 

Fr, 16.09. bis So, 18.09. | Außer Haus | In Privatwohnungen

 

 


Dienstag, 20. September 2016


© Fred Filkorn

NELL ZINK: DER MAUERLÄUFER

Lesung und Gespräch

 

Nell Zink musste erst zum Bücherschreiben überredet werden – von niemand Geringerem als von Literatur-Weltstar Jonathan Franzen. Von ihm gleichermaßen angestachelt, schrieb die Autorin innerhalb weniger Wochen Der Mauerläufer (Rowohlt, 2016): hinreißende Prosa über Sex, Ehe,

Liebe, Treue (und Europa, Vögel und den Umweltschutz). Ihr Entwicklungs- und Eheroman schlägt Brücken zwischen scheinbar weit auseinanderliegenden Themen wie Seitensprüngen, Drogen, Kinderwunsch, Dubstep, Sex, lästigen kleinen Pflichten, Öko-Aktivismus und Orten wie Bern, Berlin, Sachsen-Anhalt und dem Balkan. Der Mauerläufer ist ein impulsives, kluges, melancholisches, so zartes wie derbes Buch. Die New York Times feierte Nell Zink als literarische Entdeckung und kürte ihren Roman kurzerhand zum Debüt des Jahres in den USA. Innerhalb der deutsch-englischen Veranstaltung kommt Carl-Schurz-Haus-Bibliothekar Shawn Huelle mit der Autorin ins Gespräch.

 

Nell Zink, 1964 in Kalifornien geboren, wuchs im ländlichen Virginia auf. Sie studierte am College of William and Mary Philosophie und promovierte, später im Leben, in Medienwissenschaft an der Universität Tübingen. Sie lebt in Bad Belzig, südlich von Berlin. Ihr Debüt Der Mauerläufer wurde von Thomas Überhoff aus dem Englischen

übersetzt.

 

Veranstalter: Literaturbüro Freiburg und Carl-Schurz-Haus

 

Di, 20.09., 20:00 | Alter Wiehrebahnhof, Kinosaal | Eintritt: 7/5 Euro

 

 


Donnerstag, 22. September 2016


LITERARISCHES WERKSTATTGESPRÄCH

 

Im Literarischen Werkstattgespräch können Schreibende unveröffentlichte literarische Texte zur Diskussion stellen. Die Veranstaltung findet monatlich in der Regel am letzten Donnerstag statt. Textbewerbungen nehmen wir bis spätestens eine Woche vor dem Gespräch gern entgegen.

 

Veranstalter: Literaturbüro Freiburg

 

Do, 22.09., 20 Uhr | Alter Wiehrebahnhof, Galerie | Eintritt frei

 


Freitag, 30. September 2016

DER GLÄSERNE ÜBERSETZER

Live-Übersetzung mit Elisabeth Liphardt und Katja Meintel

 

Am 30. September ist Hieronymustag, der internationale Übersetzertag – ein Fest für Übersetzer und Leser überall in der Welt. Lernen Sie die Arbeit und Kunst der Literaturübersetzer kennen und schauen Sie zwei Freiburger Übersetzerinnen beim Feilen am Text über die Schulter. Mittels einer Leinwandprojektion können Sie live erleben, wie aus einem russischen oder französischen Original ein deutscher Text entsteht, welche Schwierigkeiten sich dabei ergeben und wie diese gelöst werden können. Sie sind herzlich eingeladen, zu fragen, zu ergänzen und zu kommentieren!

 

Katja Meintel übersetzt Mon amour kalachnikov von Sylvie Deshors (Rouergue, 2008), Elisabeth Liphardt stellt den Gedichtband Wsrosleje oblakow (Mastatskaia Litaratura, 1996), zu Deutsch Älter als Wolken, von Radislav Lapushin vor.

 

Veranstalter: Literaturbüro Freiburg, Stadtbibliothek Freiburg, Weltlesebühne. Gefördert vom Goethe-Institut, der Robert Bosch Stiftung und der S. Fischer Stiftung

 

Fr, 30.09., 18–20 Uhr | Alter Wiehrebahnhof, Galerie | Eintritt frei

 

 


Jetzt Karten reservieren: 0761/28 99 89, info@literaturbuero-freiburg.de

Zum Literaturbüro auf Facebook hier entlang

 

 


© 2005 beebox