unterstützt von
Jos Fritz Bücher, Freiburg
     
Veranstaltungen
Junges Literaturbüro
Writer in Residence
Verein
Service
Presse
Kontakt

Fudder vom 20. Juli 2011

Das Freiburger Online-Magazin Fudder berichtet über die Lesereihe zwischen/miete

 

Zwischen/Miete: Wenn das WG-Wohnzimmer zur Literaturbühne wird

 

Parkettboden statt Polstersessel als Sitzplatz, Basilikumtopf statt Blumenbouquet als Deko. Bei den Freiburger Zwischen/Miete-Lesungen stellen WG-Wohnzimmer die Bühne, auf der junge Autoren aus ihren Werken vorlesen.

 

Einige Zuhörer können die wenigen Stühle oder zumindest Sitzkissen erobern, der Rest muss sich mit dem Boden zufrieden geben. Bei der Zwischen/Miete sitzen alle aneinandergequetscht - und trotzdem ist es mucksmäuschenstill, sobald die Lesung beginnt. Für drei Euro bekommt das Publikum nicht nur literarische Leckerbissen, auch Bier und Brötchen sind inklusive.

 

Alle Beteiligten betreten Neuland: die WG lässt fremde Menschen durch ihre Zimmer schnuppern und für die Autoren ist die Nähe zu den Zuhörern ungewohnt. Einmal im Monat findet die Lesung statt, organisiert wird das Ganze von Studenten in Zusammenarbeit mit dem Literaturbüro.

 

 

Hinweis des Literaturbüros: Der Artikel erwähnt leider nicht, dass das Literaturbüro die Reihe zusammen mit dem Studentenwerk Freiburg veranstaltet, welches einen entscheidenden Beitrag leistet!


© 2005 beebox