unterstützt von
Buchhandlung Rombach, Freiburg
     
Veranstaltungen
Tourneen & Festivals
Verein
Service
Unterstützung
Presse
Kontakt

Rückblick | Juli 2009


AKTUELLE AUSSCHREIBUNG


respect!

Schreibwettbewerb für Kinder und Jugendliche

 

respect [ri‘spekt] Respekt, der; Achtung, die; show ~ for sb./sth. respekt vor jmdm./etw. zeigen; hold sb. in [high or great] ~: jmdn. [sehr] achten; command ~: Respekt einflößen; treat sb./sth. with ~: jmdm./etw. mit Respekt od. Achtung begegnen/etw. mit Vorsicht behandeln; with [all due] ~, ...: bei allem Respekt, ...; mit Verlaub, ... (geh.); (consideration) Rücksicht, die (for auf + Akk.) ; have or pay [no] ~ to sth. etw. nicht berücksichtigen; (reference) Bezug, der; pay one‘s ~s to sb. (formal) jmdm. seine Aufwartung machen (veralt.); pay one‘s last ~s jmdn. die letzte Ehre erweisen (geh); he doesn‘t ~ his teachers much er hat nicht viel Respekt vor seinen Lehrern; much ~ed sehr angesehen <Politiker, Firma>; ~ sb.‘s feelings auf jmds. Gefühle Rücksicht nehmen

 

»respect!« lautet das Motto unseres Schreibwettbewerbs für Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 16 Jahren. Wir freuen uns auf Deine Ideen und Deinen Text!

 

Deine Geschichte sollte nicht länger als vier Computerseiten sein, pro Seite bitte nicht mehr als 30 Zeilen bei Schriftgröße 12 pt. Einsendeschluss ist der 23. Oktober 2009 (Poststempel). Schick uns Deinen Text an folgende Adresse: Literaturbüro Freiburg | Stefanie Stegmann | Urachstr. 40 | 79102 Freiburg. Du kannst Deinen Text auch per E-mail einreichen; sende ihn an: info@literaturbuero-freiburg.de. Und bitte nicht vergessen: Name, Alter, Anschrift, E-Mail, Schule und Klasse. Die Preisverleihung findet am Sonntag, den 29. November 2009 um 19 Uhr im Vorderhaus, Habsburgerstraße 9, in Freiburg statt. Anfang/Mitte November 09 erhälst Du von uns Nachricht, ob Dein Text unter den Gewinnertexten ist. Es gibt tolle Preise zu gewinnen;

zusätzlich wird der Gewinnertext in der Badischen Zeitung veröffentlicht.

 

Eine Veranstaltung des Vorderhaus-Kultur in der FABRIK, des Literaturbüros Freiburg, des Kulturamts Freiburg sowie des SWR Studios Freiburg.

 

Wir danken: Europa-Park, Rust | Kommunales Kino | Cinemaxx | Adventure Company | bewegungs-art freiburg | Brillenladen im Stühlinger

Fahrradwerkstatt in der FABRIK | Buchhandlungen: Schwarz, Jos Fritz, Rombach, Fundevogel

 

Wer seiner Kreativität gern in Bild und Foto nachgehen möchte, kann beim Fotowettbewerb »Freiburger Jugendfotopreis« mitmachen. Das Thema des

diesjährigen Wettbewerbs lautet »respect«. Nähere Informationen findet ihr unter www.fjfp.de.

 


Donnerstag, 02. Juli 2009

Freiburger Andruck 09 | 2

»MAKING WOODSTOCK«

Ein legendäres Festival und seine Geschichte

 

von Joel Rosenman, John Roberts und Robert Pilpel, aus dem Amerikanischen

von Stefanie Fahrner und Adelheid Zöfel

 

Three days of peace and music: unter diesem bescheidenen Titel begann am 15. August 1969 das berühmteste Open-Air-Konzert aller Zeiten. Aber Woodstock ist nicht nur die Geschichte über 500.000 Gäste, die zur Musik von 32 Bands und Solisten friedlich eine gigantische Party im Schlamm feiern. Es ist auch die Geschichte eines Start Ups mit reichlich absurden Zügen.

John Roberts und Joel Rosenman, zwei New Yorker Twens mit etwas Kleingeld und Kontakten zur Musikszene, brachten das Risikokapital ein in das Unternehmen Woodstock – und die erwarteten Risiken wurden in beeindruckender Weise übertroffen. In ihrem Buch berichten sie mit lakonischem Charme von diesem bizarren Teamwork, vom grandiosen Scheitern und von der Überraschung, dass dieses Festival schließlich wider Erwarten doch noch realisiert werden konnte. Die beiden Freiburger Übersetzerinnen Adelheid Zöfel und Stefanie Fahrner haben den Text ins Deutsche übertragen. Klaus Theweleit, Manfred Poser und Adelheid Zöfel lesen ausgewählte Passagen aus dem Buch.

 

Eine Veranstaltung von Kulturamt Freiburg, Literaturbüro Freiburg, Stadtbibliothek, Theater Freiburg, SWR Freiburg und Badische Zeitung in Zusammenarbeit mit dem Carl-Schurz-Haus Freiburg.

 

| Do, 02.07. | 20:00 Uhr | Alter Wiehrebahnhof – open air, Urachstraße 40, 79102 Freiburg | 7,00/5,00 €, Vorverkauf in der Stadtbibliothek, Münsterplatz 17, sowie an der Abendkasse.

 


Donnerstag, 09. Juli 2009

TXT – FESTIVAL FÜR MUTIERENDE TEXTE

Eröffnung, Lesung und Performance im Alten Wiehrebahnhof

 

Welche innovativen und kreativen Potenziale entfalten elektronische Medien und das Internet in künstlerischen Prozessen? Oder bergen sie vielmehr die Gefahr eines Ausverkaufs von Kultur? Diesen und anderen aktuellen Fragen geht das dreitägige Textfestival »txt« insbesondere in seinen »Textboxen« nach, die im Freiburger Stadtraum – unter anderem auch am Alten Wiehrebahnhof – aufgestellt werden und zum kreativen Mittexten einladen. Die Sammlung der Sätze wird im Rahmen des Festivals präsentiert, begleitet von Lesungen, Slams und Impro-Theater. Am Do, den 9.7., wird das Festival mit einer Lesung von Jörg Albrecht aus seinem jüngsten Roman »Sternstaub, Goldfunk, Silberstreif« – einer musikalischen Vermessung des Weltalls – im Alten Wiehrebahnhof eröffnet. Zusammen mit Matthias Grübel performt der Schriftsteller im Anschluss an die Lesung als Band PHONOFIX. Am Fr, den 10.7. werden ausgewählte Passagen aus den Textboxen im Rahmen eines Poetry Slams mit dem international gefeierten Slammer SEBASTIAN23 aufgenommen und am Sa, den 11.7. in einem »Theatersport«-Battle von zwei Impro-Theatergruppen verarbeitet. Weitere Informationen sind der Projektseite www.txtfestival.de zu entnehmen.

 

Ein Projekt von artoholics e.V. in Zusammenarbeit mit dem Literaturbüro Freiburg und dem Theater Freiburg.

 

Eröffnung Do, 09.07. | 20.30 Uhr | Alter Wiehrebahnhof, Galerie, Urachstraße 40, 79102 Freiburg | 5,00/3,00 €, Reservierungen unter: info@literaturbuero-freiburg.de oder 0761.289989.


Freitag, 17. Juli 2009

»JUGEND SCHREIBT«

 

Oberstufenschülerinnen und -schüler treffen sich regelmäßig zu halbtägigen Werkstatttreffen im Literaturbüro, um eigene Texte zu lesen und darüber zu diskutieren. Die Moderation übernehmen Bernd Jürgen Thiel und Martin Gülich. Anmeldung bitte im Literaturbüro unter 0761/289989 oder info@literaturbuero-freiburg.de. In Zusammenarbeit mit dem Markgräfler Gymnasium Müllheim und dem Regierungspräsidium Freiburg.

 

| Fr 17.07. | 15.30-18.00 Uhr | Literaturbüro Freiburg | Alter Wiehrebahnhof, 2. Stock | Urachstr. 40, 79102 Freiburg | Eintritt frei |


Samstag, 25. Juli 2009

FACING THE EAST IN THE WEST

Images of Eastern Europe in British Literature, Film and Culture

 

You Think You Know me But You Don't – Literarisch-dramatischer Abend

 

Zusammen mit dem Englischen Seminar der Universität Freiburg und dem Büro für Migration und Integration der Stadt Freiburg laden das Literaturbüro und das Kommunale Kino ein zu kritischen Reflektionen über den westeuropäischen Blick auf Osteuropa. Facing the East beleuchtet Bilder von Osteuropa aus britischer Perspektive mit drei Filmen (It's a Free World, Eastern Promises and Last Resort) und einem literarisch-dramatischen Abend. Letzterer umfasst Lesungen der bulgarischstämmigen, in Edinburgh lebenden Autorin Kapka Kassabova und ein Theaterstück des Londoner Autors Mike Phillips. Der Einakter Credeti ca stiti cine sunt, dar de fapt – You Think You Know Me But You Don’t wird von Constantin Chiriac in englischer Sprache aufgeführt.

 

Kapka Kassabova hat mehrere Gedichtbände veröffentlicht, zuletzt Someone Else’s Life (2003) und Geography for the Lost (2008), sowie mehrere Romane. Die Autorin und Journalistin wuchs in Bulgarien auf und lebt seit den 1990er Jahren in Neuseeland und Großbritannien.

 

Mike Phillips ist Autor von Kriminalromanen, Publizist und Kurator, wurde in Georgetown in Guyana geboren und wuchs in London auf. Seit 1992 arbeitet er vor allem schriftstellerisch. Besondere Beachtung fand die Dokumentarschrift Windrush: The Irresistible Rise of Multiracial Britain (1998). Mit dem Thriller A Shadow of Myself (2001) sowie dem rumänischen Theaterprojekt Romanian Connections wandte sich Phillips insbesondere dem geteilten und zusammenwachsenden Europa, osteuropäischen Räumen und Menschen zu.

 

Constantin Chiriac ist Leiter des Director Nationaltheaters Radu Stanca in Sibiu, des Sibiu International Theatre Festival und als Film- und Bühnenschauspieler auch außerhalb Rumäniens bekannt.

 

| Sa 25.07. | 20.00 Uhr | Galerie im Alten Wiehrebahnhof, Urachstraße 40, 79102 Freiburg | Eintritt frei |


Donnerstag, 30. Juli 2009

LITERARISCHES WERKSTATTGESPRÄCH

 

Im »Literarischen Werkstattgespräch« können Schreibende unveröffentlichte literarische Texte zur Diskussion stellen. Die Veranstaltung findet monatlich jeweils am letzten Donnerstag statt. Textbewerbungen bitte bis spätestens eine Woche vor dem Gespräch ans Literaturbüro schicken.

 

| Do 30.07. | 20.00 Uhr | Galerie im Alten Wiehrebahnhof, Urachstraße 40, 79102 Freiburg | Eintritt frei |


© 2005 beebox