unterstützt von
Jos Fritz Bücher, Freiburg
     
Veranstaltungen
Tourneen & Festivals
Verein
Service
Unterstützung
Presse
Kontakt

Badische Zeitung vom Samstag, 6. Oktober 2007

Architektur hat eine eigene Sprache

Wie sie gelesen werden kann, darum geht es bis Ende Oktober beim Architekturforum

Von unserer Mitarbeiterin Monika Welker


Unter dem Motto "Architektur(en) lesen" richtet das Architekturforum bis 28. Oktober zum zweiten Mal grenzüberschreitend die Architekturtage aus: In je sieben französischen und deutschen Städten finden rund hundert Vorträge, Ausstellungen, Besichtigungen, Kino-, Theater- und Musikveranstaltungen und Radtouren mit Bezug zur Architektur statt.

 

Den Auftakt der Freiburger Veranstaltungen bildet am Dienstag,9. Oktober ein Vortrag des Dresdner Literaturwissenschaftlers Detlef Schöttker. Er findet im Literaturbüro (Alter Wiehre-Bahnhof) statt und dreht sich um die zentrale Stellung von Gebäuden in Kafkas Texten. Im Kommunalen Kino werden vom 12. bis 24. Oktober verschiedene Filme zum Thema Architektur gezeigt, vom 25. Oktober bis 7. November gibt es dort eine Ausstellung zum Thema "Traute Räume — Urban Spaces" während der Café-Öffnungszeiten. Die Vernissage ist am 24. Oktober um 20 Uhr.

 

Eine Führung findet durch die in den vergangenen beiden Jahren entstandenen Baugruppenprojekte am Wiehrebahnhof statt. Dabei wird der Frage nachgegangen, ob dies ein Baugebiet geworden ist, das als Modell für weitere gelten kann. Durch Herdern führen zwei Radtouren am 14. und 28. Oktober, bei denen verschiedene Gebäude besichtigt werden. Gestartet wird vor dem Architekturforum in der Guntramstraße 15.

 

Zum Thema "Architektur als Sprache" hält der Architektursoziologe Werner Sewing am 16. Oktober um 20 Uhr einen Vortrag im BZ-Haus, Bertoldstraße 7. Die Firma Hüttinger Elektronik in der Bötzinger Straße 80 lädt am 19. Oktober um 14 Uhr zur Besichtigung des Industriebaus und der Bürogebäude ein, die von dem Architekten Barkow Leibinger entworfen wurden. Der Architekt Hugues Klein hält am 25. Oktober um 20 Uhr einen Vortrag über seine Arbeit im Elsass im Centre Culturel Français.

 

Um Architektur auch Kindern nahe zu bringen, gibt es ein Projekt in Kooperation mit dem Berthold-Gymnasium: Schüler der 5. Klasse gestalten im Kunstunterricht einen Kartonquader räumlich, angeregt durch die Geschichte über das "verrückte" Haus des Rates Krespel nach der Erzählung von E.T.A Hoffmann. Die Arbeiten werden vom 12. bis 17. Oktober im Architekturforum in der Guntramstraße 15 ausgestellt. Vernissage ist am 12. Oktober um 17 Uhr.

 

 

 


© 2005 beebox